jimmy chang 670386 unsplash

Katzen bestehen genau wie der Mensch zu rund 70% aus Wasser. Diese Flüssigkeit ist für den Körper immens wichtig. Wasser transportiert z.B. lebenswichtige Stoffe aus der Nahrung vom Darm in das Blut, es steuert chemische Reaktionen, reguliert die Körpertemperatur und fördert die Verdauung. Ohne Wasser kann eine Katze nur wenige Tage überleben, ohne Futter kann sie dagegen sehr viel länger auskommen. Ein Verlust von nur 10% des Körperwassers führt zum Tod!

Wie viel Wasser ist eigentlich notwendig?

Man kann davon ausgehen, dass eine Katze am Tag durchschnittlich 45 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht braucht. Eine 4 kg schwere Katze muss also rund 180 ml Wasser zu sich nehmen, während der Sommermonate sogar noch etwas mehr. Katzenhalter wissen, dass ihre Katze nicht so viel trinkt. Wie deckt sie dann ihren Flüssigkeitsbedarf? Den größten Teil nimmt sie über ihre Nahrung auf. In der Dosennahrung ist ca. 80% Feuchtigkeit enthalten. Entsprechend gering ist der zusätzliche Bedarf an Flüssigkeit. In Trockenfutter steckt jedoch nur ca. 7 bis 8% Wasser. Deshalb sollte man darauf achten, dass eine Katze mehr Wasser zu sich nimmt, wenn sie Trockenfutter frisst!

Katzen haben unter bestimmten Umständen einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf. Dazu gehören säugende Katzenmütter, junge Kätzchen und Katzen, die an Durchfallerkrankungen oder Erbrechen leiden. Darüber hinaus ist der Flüssigkeitsbedarf auch von der Temperatur der Umgebung und der Bewegungsfreude der Katze abhängig.

Die maßvollen Genießer

Katzen trinken wenig. Dieses Verhalten rührt noch aus ihrer Vergangenheit als afrikanische Falbkatze. Die Falbkatze ist ein Wüstentier, das mit wenig Wasser auskommen muss. Die heutige Hauskatze hat dieses sparsame Trinkverhalten beibehalten. Es hat sich gezeigt, dass Katzen mehr trinken, wenn Wasser- und Futternapf voneinander getrennt stehen. Schließlich sind in der Wildnis Futterplatz und Wasserquelle auch nicht an derselben Stelle. Daher sollte der Katze das Wasser mehrmals täglich frisch serviert werden - und zwar aus einem Napf, der gut zu reinigen ist.

Einige Katzen haben jedoch einen ausgesprochen seltsamen Wassergeschmack. Manche trinken z.B. mit Vorliebe abgestandenes Wasser aus Blumenvasen. Vermutlich liegt das an dem leichten Chlorgeschmack des frischen Wassers. Eine genaue Erklärung für dieses merkwürdige Verhalten gibt es jedoch nicht.


Trinkbrunnen für Katzen:

 

Follow us

Besuch uns auf Facebook      Besuch uns bei Twitter

Rubriken & Themen

Impressionen

8AD21D48-BDC2-422E-BB84-A3D18D3A7671
IMG-20150616-WA0011
IMG-20150616-WA0017
IMG-20160616-WA0029
IMG-20160616-WA0030-001
IMG-20160616-WA0031-001
IMG-20160616-WA0032-001
IMG_0132
IMG_0143
IMG_0587
IMG_0596
IMG_0597
IMG_0672
IMG_0714
IMG_0724
IMG_0743-001
IMG_0745
IMG_0747
IMG_0748
IMG_1122
IMG_1166
IMG_1192
IMG_1246
IMG_1392
IMG_1398
IMG_1472
IMG_1711 ROSSINI-001
IMG_20170809_131339_747-001
IMG_20171008_122650_122-001
IMG_2124
IMG_2550-001
IMG_2551-001
IMG_3288
IMG_3299
IMG_3456
IMG_3469-001
IMG_3471
IMG_3807
Lene 03
Semira

Suchanleitung

Suchanleitung

Über 5 Mio. Besucher

Heute 67

Gestern 1101

Woche 6022

Insgesamt 5391016

Empfehlungen

Zooplus

petnatur

zooBio

Lucky Pet

fressnapf

zooroyalAnifit

amazon

vetconcept

Zoologo

tackenberg

petspremium

alsa

petsdeli

medpets

betreut

narayana

FitLine

Inhaltssuche

Benutzer online

Aktuell sind 229 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok