Banner
Titel

    Home (Startseite)

     Mimi & Co (wir über uns)

   +  Mimi
   +  Sammy
   +  Fritzi
   +  Luca
   +  Semira
   +  Leo
   +  Bonita
   +  Carino
   +  Rossini
   +  Lene
   +  Unser Katzengarten
   +  Gerd & Birgit

     Tipps rund um die Katze

   +  Buchtipps / Rezensionen
   +  Futtertipps
   +  Kratzbaumtipp
   +  cat-on Katzenmöbel im Test
   +  Partytipp
   +  Katzenkalender
   +  Katzennamen
   +  Katzenallergie
   +  Gerichtsurteile

     Wissenswertes
 
   +  Spielend durchs Leben
   +  Katzen auf der Couch
   +  Die Katze, der Vogelkiller?
   +  Ortsgedächtnis der Katze
   +  Revierverhalten der Katze

   Im Text klicken!  In Sachen Gesundheit
  

   +  Nierenerkrankungen (CNI)
   +  Harnwegserkrankungen
   +  Verdauungsstörungen
   +  Verstopfung
   +  Chronischer Durchfall
   +  Magen-/Darmerkrankungen
   +  Lebererkrankungen
   +  Übergewicht (Adipositas)
   +  Diabetes bei Katzen
   +  Katzenschnupfen (FHV/FCV)
   +  Katzenseuche (FPV/Parvo)
   +  FeLV Feline Leukämie
   +  FIP   Feline Infekt. Periton.
   +  FIV   Feline Immund. Virus
   +  FIA   Feline Infekt. Anämie
   +  Tollwut
   +  Toxoplasmose
   +  Impfschutz
   +  Hautpilz
   +  Haarausfall (Alopezie)
   +  Bindehautentzündung
   +  Bronchitis / Asthma
   +  Ohrenerkrankungen
   +  Zahnstein, Gingivitis
   +  Zahnschmerzen
   +  FORL
   +  Epilepsie
   +  Schilddrüsenerkrankung
   +  Anämie
   +  Wurmbefall
   +  Flohbefall/Flohstichallergie
   +  Zeckenbefall
   +  Giardien
   +  Erste Hilfe für Katzen
   +  Schocktherapie
   +  Unfallursache Fenstersturz
   +  Zwerchfellriss (Atmung)
   +  Lebenselexier Wasser
   +  Die Katze im Alter
   +  Handaufzucht von Kitten
   +  Vorsicht Hitzestau
   +  Katzenkiller Teebaumöl
   +  Permethrinvergiftung
   +  Katzen an Silvester
   +  Passivrauchen
   +  Buchtipps Schulmedizin
   +  Buchtipps Homöopathie
   +  Buchtipps Naturheilkunde

     Abschied

   +  Euthanasie
   +  Deutschlands Tierfriedhöfe
   +  Die Regenbogenbrücke
   +  Testament einer Katze

     Katzen in Not

   +  Zuhause gesucht
   +  Pro Senior
   +  Glückskatze Susi
   +  Kittys Klage
   +  Freddys zweite Chance
   +  Katzen als Geschenk?
   +  Muster-Tierschutzvertrag
   +  Vermisste Katzen
   +  Zugelaufene Katzen
   +  Suchanleitung (!)
   + 
Umgang mit einem Totfund
   +  zurück nach 7 Wochen
   +  zurück nach 1,5 Jahren
   +  Straßenkatzen
   +  Hilfe für “Wildlinge”
   +  Streunerhütte
   +  Styrokisten für Streuner
   +  Zuchtmissstände
   +  Alisha
   +  Katzenqäler Oberhausen
   +  Misshandelt
   +  Tierversuche an Katzen
   +  Kastration
   +  Frühkastration
   +  Warum Katzenschutz?
   +  Links Katzenschutzvereine
   +  CAT-CARE e.V.

     (winterliche) Lyrik

   +  Katzengedichte
   +  Katzengeschichten

     Forum

   Im Text klicken!  Gästebuch

   Im Text klicken!  Stubentigershop

   Im Text klicken!  Twitter

   Im Text klicken!  Facebook  
   Im Text klicken!  Impressum

Buchtipps - Homöopathie / Homöopathische Behandlung der Katze

 

Einführung in die Homöopathie:
 

”Homöopathische Tiermedizin” von J. Millemann

Eine hervorragende und anschauliche Einführung in die Grundlagen der homöopathischen Tiermedizin, mit deren Hilfe man sogar als Einsteiger die Schwellenangst überwindet, sich der komplexen Materie der Homöopathie zu nähern.
Wie interpretiert der Behandler die Symptome? Sind diese verlässlich und welche Schlussfolgerungen ergeben sich daraus?  Hier erhält der Lernende praxisnahe und konkrete Antworten auf diese und andere Fragen der homöopathischen Tiermedizin. Dem Leser bietet sich ein ausführlicher Einblick in die Geschichte der Homöopathie, von der Entstehung und Potenzierung über die Fallaufnahme, die Analyse der Symptome sowie die Techniken der Arzneimittelfindung inkl. Einführung in die verschiedenen Repertorien bis hin zu konkreten Ratschlägen zur Repertorisation. Fallbeispiele untermauern in allen Kapiteln das Verständnis.

(Broschierte Ausgabe, 176 Seiten, Sonntag, 2006, ISBN 3830490992, 19,95 EUR)

 

 

”Homöopathie für Hunde und Katzen” von Don Hamilton

Ein Ratgeber für Tierarzt und Tierhalter, der praxisnah Antworten rund um die homöopathische Behandlung von Hunden und Katzen gibt, und in vier große Abschnitte untergliedert ist: Der erste Abschnitt gibt eine Einführung in die homöopathischen Prinzipien mit einer Darstellung der Wechselwirkung von Gesundheit und Krankheit und wie homöopathische Mittel darauf einwirken können. Der zweite Abschnitt liefert Informationen über die Behandlung spezifischer Zustände. Impfungen bilden das zentrale Thema des dritten Abschnittes, zu dem der Autor kritisch Stellung nimmt. Und der vierte Abschnitt stellt einen Überblick über die Materia medica einzelner Arzneimittel dar.
Falldarstellungen  untermauern praxisnah die Theorie und führen Tierarzt und Tierhalter an die homöopathische Denkweise heran.
Das Buch dient als Brücke zwischen Tierhalter und Tierarzt, denn beide sind aufeinander angewiesen, um die Gesundheit des tierischen Patienten wieder herzustellen. Der Tierbesitzer lernt den Tierarzt besser zu unterstützen, und der Tierarzt wird erfahren, dass er mit Hilfe dieses Buches besser mit den Patientenbesitzern kooperieren kann - so verspricht der Autor...

(Gebundene Ausgabe - 288 Seiten, 2005, Sonntag, ISBN: 3830490933, 39,95 EUR)

Hier klicken um zu bestellen!

 

”Homöopathie in der Kleintierpraxis” von Christopher Day

Im Mittelpunkt dieses Praxisbuches steht die homöopathische Behandlung von Hunden und Katzen. Betrachtet werden aber auch zahlreiche andere Kleintiere wie Hamster, Meerschweinchen, Vögel oder Chinchillas. Neben Grundlagen und Praxis der Veterinärhomöopathie bietet es folgende Themenbereiche:

          • Symptome und zugehörige Arzneimittel
          • Modalitäten
          • Therapeutische Alltagspraxis und Erste Hilfe
          • Verhaltenssymptome
          • Homöopathie und Konventionelle Medizin sowie Kombinationsmöglichkeiten
          • Ausgewählte Fallbeispiele
          • Kumulierte Materia medica

Der Autor gehört zu den renommiertesten englischen Veterinärhomöopathen und ist Präsident der "International Association for Veterinary Homoeopathy".

(Broschierte Ausgabe, 149 Seiten, Sonntag, ISBN 3830491166, 29,95 EUR)

 

Praktische Tierhomöopathie

“Praktische Tierhomöopathie” von Marion Fünfrocken

Ein praktischer Leitfaden gegliedert in 5 Teile: Teil 1 beschäftigt sich über rund 20 Seiten mit den Themen Anamnese und Repertorisation (Wertung von Symptomen, passende Potenzwahl, Beurteilung des Heilungsverlaufs, symbolische Bedeutung von Krankheiten, Beziehung zum Tierhalter).
Teil 2 demonstriert anhand von 47 Fallbeispielen (z.T. bebildert) das praktische Vorgehen bei der Mittelfindung, wobei der Leser nach einer detaillierten Beschreibung der Fälle dazu ermuntert wird, selbst mögliche Ursachen, die wichtigsten Symptome mit der passenden Repertoriumsrubrik und anschließend das richtige Mittel herauszufinden und einzutragen.
Teil 3 bietet für jeden Fall Hilfestellung und Tipps, und Teil 4 wartet dann mit der Lösung und der Besprechung der Fälle auf. Hier wird die jeweilige Mittelwahl begründet und der Heilungsverlauf skizziert.
Bei den vorgestellten Katzenfällen handelt es sich um Symptome wie Erbrechen, chronische Blasenentzündung (mehrere Fälle), Harndrang, Verhaltensauffälligkeit mit Nuckeln, Pankreatitis mit Erbrechen. Daneben finden sich Fälle wie z.B. Hornhauttrübung beim Meerschweinchen, Bauchkrämpfe bei einer Ratte, Panikattacken bei einem Pferd oder metastasierendes Mamma-Karzinom beim Hund.
Insgesamt ein interessantes Werk für angehende Tierhomöopathen oder interessierte Laien, was zum Mitdenken anregt bzw. anleitet und wertvolle Tipps für die Praxis gibt. >Leseprobe<

(Gebundene Ausgabe, 200 Seiten, Narayana Verlag, 2008, ISBN 3939931489, 34,- EUR)

 

Homöopathie in der Tiermedizin - was können wir erwarten?

“Homöopathie in der Tiermedizin - was können wir erwarten?” von Edward De Beukelaer

Edeard De Beukelaer, promovierter Veterinärmediziner, praktizierte 5 Jahre in Großbritannien und Frankreich bevor er die Klassische Homöopathie in Paris und Belgien studierte. Seit 2001 praktiziert er in Großbritannien als homöopathisch arbeitender Tierarzt.
Im ersten Teil seines Buches gibt er eine Einführung in Geschichte, Wirkungsweise und Anwendungsmöglichkeiten der Homöopathie. Im zweiten Teil präsentiert er 101 eindrucksvolle Fälle aus seiner Praxis und der von 18 weiteren Kollegen. Ungeachtet der jeweiligen Tierart ist es sehr interessant mitzuerleben, wie die exakte Beobachtung der Individualität des Patienten durch Halter und Therapeuten es ermöglicht, eine präzise Repertorisation zu erstellen und somit das passende Arzneimittel auszuwählen. Gerade die besonderen Eigenarten des Patienten führen oft zu einer erstaunlich schnellen Heilung.
Dank der vielen interessanten Fallbeschreibungen erhält der interessierte Tierhalter einen wunderbaren Einblick in die Möglichkeiten der Homöopathie.

(Broschierte Ausgabe - 251 Seiten, 2008, Grundlagen & Praxis, ISBN: 3937268227, 24,- EUR)

 

Homoeopathie bei Tieren

”Homöopathie bei Tieren” von Sarah Renner

Anhand von über 20 Fallbeispielen aus ihrer Naturheilpraxis im Westerwald schildert die Autorin den Verlauf der homöopathischen Behandlung von Hund, Katze, Pferd und Kaninchen. Beginnend mit der Erstanamnese über die Repertorisation bis zur Verlaufsbeobachtung sind alle wichtigen Stationen beschrieben. Behandelt werden hierbei sowohl Akuterkrankungen als auch Verhaltensstörungen oder schwere chronische Erkrankungen. Die Fallbeispiele der kätzischen Patienten: Apathie und Fressunlust, Hyperthyreose, Verhaltensstörung, Epilepsie, Toxoplasmose. 
Zu Beginn des Buches eine kurze Einführung in die Homöopathie gegeben: Was ist Homöopathie, Arzneimittelprüfung, Potenzen, klinische und klassische Homöopathie Komplexmittel, Erstanamnese, Repertorisation, Kombination verschiedener Therapierichtungen u.a.

(Taschenbuch, 95 Seiten, Ulmer, ISBN 3800156350, 12,90 EUR)

 

Homoeopathie für eine gesunde Katzenseele

”Homöopathie für eine gesunde Katzenseele” von Cornelia Tschischke

Cornelia Tschischke, Betreiberin einer mobilen Tierheilpraxis in Regensburg, gibt in diesem 96 Seiten umfassenden Büchlein anhand der Skizzierung von 15 konstitutionell einsetzbaren Arzneimitteln einen kurzen Einblick in die Möglichkeiten der Homöopathie bei einer aus dem Gleichgewicht geratenen Katzenseele.
Gerade Katzen gehören zu den feinsinnigen Tierarten, deren seelisches Gleichgewicht durch äußere Umstände leicht ins Wanken geraten kann. Ein Halterwechsel, ein Umzug, ein Neuzugang in der Familie, eine grobe Behandlung durch den Besitzer, ein Unfall - manchmal reicht sogar schon eine unscheinbare Kleinigkeit, um eine Katze psychisch “aus der Bahn” zu bringen. Mithilfe von je einem Fallbeispiel zeigt die Autorin grob das Wesen der 15 ausgewählten Mittel auf und gibt darüber hinaus Tipps zum richtigen Umgang in der entsprechenden Situation.

(Taschenbuch, 96 Seiten, Oertel+Spörer, ISBN 3886278328, 9,95 EUR)

 

Leitfaden Miasmen

“Leitfaden Miasmen” von John Saxton

Dieses Buch kann ich aller wärmstens empfehlen! Vor allem zunächst jenen, denen es bisher nur schwer gelingen wollte, die Miasmenlehre für sich zu erschließen. Saxton gelingt es hervorragend, dieses komplexe und schwierige Thema auf eine Weise darzustellen, die ich nicht nur als extrem kurzweilig und äußerst spannend, sondern vor allem als wirklich verständlich bezeichnen möchte. Auf anschauliche Weise erläutert er die Entwicklung des Miasmenkonzepts seit Hahnemann bis heute und stellt die Miasmen ins Zentrum von Fallanalyse und Mittelwahl. Mittels eindrücklicher Bilder und Fallbeispiele werden neben Psora, Sykose und Syphilis auch die fünf miasmatischen Nosoden skizziert und der Bezug zu den Darmnosoden hergestellt. Die zentrale Themen - die Mangelerscheinung der Psora, die Überproduktion  der Sykose  und die Zerstörung der Syphilis - werden einprägsam herausgearbeitet, ebenso wie die vorwiegenden anatomischen Ansatzpunkte und die Auswirkungen einer jeweiligen Unterdrückung.
Mein Fazit: Dieser Leitfaden ist ein absolutes Geschenk für jeden homöopathischen Behandler.

(Gebundene Ausgabe, 224 Seiten, Narayana Verlag, ISBN 3941706616, 34,-EUR)

   narayana-button

 

Leitfaden Miasmen

DVD “Miasmen in der Tierhomöopathie” von John Saxton

Dieses Interview mit dem britischen Arzt Dr. John Saxton wurde anlässlich des 2. Tierhomöopathie-Kongress 2013 in Badenweiler aufgezeichnet. Saxton, der den Weg der Homöopathie vor über 40 Jahren aufgrund der tiefgreifenden und nachhaltigen Heilung chronischer Krankheiten durch homöopathische Arzneimittel eingeschlagen hat, spricht hier über die drei Grundmiasmen, sowie auch über die Darmnosoden.
Mit der Entdeckung der Miasmen durch Samuel Hahnemann sei die Grundlage für das Verständnis chronischer Erkrankungen und deren Heilbarkeit überhaupt gelegt worden, so Saxton. Lebhaft beschreibt er die historische Entwicklung Hahnemanns in seiner Sichtweise der zur damaligen Zeit grassierenden Haupterkrankungen chronischer Art hin zur Beschreibung der drei Grundmiasmen Psora, Sykose und Syphilis. Seiner Ansicht nach reiche es in der Praxis völlig, bei Hahnemanns Basics zu bleiben, da diese drei grundlegenden Miasmen alle neueren Modelle beinhalten.
Die Darmnosoden, welche seit vielen Jahren Gegenstand seiner Forschung sind, überzeugten Saxton ebenfalls durch ihren Erfolg in der Behandlung vor allem chronischer Krankheiten und erwiesen sich seiner Ansicht nach damit als wertvolle Arzneimittel.
Mein Fazit: Ein sehr kurzweiliges 70-minütiges Gespräch, welches interessante Einblicke in die Sichtweise und die Arbeit eines erfahrenen Praktikers verleiht.

(DVD, ca. 70 Minuten, Narayana Verlag, 9,80 EUR)

narayana-button

 

”Miasmatische Krankheitsbilder in der Tiermedizin” von H.M. Steingassner

Miasmen - der Schlüssel zum Verständnis chronischer Erkrankungen. Kehren trotz der Wahl des richtigen homöopathischen Mittels, des so genannten Similimums, die Symptome einer Krankheit immer wieder zurück, kann dies ein Hinweis auf ein Miasma sein. Dies gilt es zu erkennen und zu behandeln. Samuel Hahnemann betrachtete chronische Krankheiten als Manifestationen der drei Miasmen Syphilis, Sykosis und Psora. Er sah darin den Schlüssel zum Verständnis von Krankheitsverläufen.
Hier werden miasmatische Krankheitsbilder systematisch auf die Tierhomöopathie übertragen und genau beschrieben. Das erleichtert den Rückgriff auf humanmedizinische Grundlagen. Der Leser erhält eine detaillierte Beschreibung von Psora, Sykose, Syphilis, Tuberkulinie und kanzerösem Miasma sowie eine Zuordnung der homöopathischen Arzneimittel zu den miasmatischen Krankheitsbildern. Zur vereinfachten Auswahl werden alle relevanten Mittel ausführlich charakterisiert.

(Gebundene Ausgabe, 172 Seiten, Sonntag, ISBN 9783830491750, 49,95 EUR)

 

Homoeopahtische Tascheapotheke

€Homöopathische Taschenapotheke für Tiere” von R. Deiser

Der Autor startet mit den Grundlagen der Anwendung€ (Untersuchung, Anamnese der Krankheitssymptome, akuter Fall, chronischer Fall, Mittelfindung, Potenzwahl, Verabreichung, Wiederholungsgaben) bevor er zu den verschiedenen Taschenapotheken (Form, Inhalt, Sinn und Zweck, Handhabung, Aufbewahrung) gelangt, als da wären:
1. Basistaschenapotheke für alle Tierarten,  2. spezielle Ergänzungen für Hunde,  3. spezielle Ergänzung für Katzen,  4. spezielle Ergänzung für Pferde, 5. spezielle Ergänzung für Rinder.
In den Taschenapotheken werden zum einen die einzelnen Mittel mit einer Auflistung der Symptomatik alphabetisch aufgelistet und durch eine Dosierempfehlung (Potenz) ergänzt. Zum anderen führt der Autor ein Symptomenregister, in welchem der Behandler dann das entsprechende Mittel nachschlagen und auf weitere Symptome überprüfen kann.
Mit diesem kompakten Handbuch beherrscht der Behandler den raschen, allerersten Zugriff bei therapeutischen Standardsituationen - aber speziell auch im Notfall und beim Tiertransport.

(Gebundene Ausgabe - 152 Seiten, Sonntag, Regensb.; ISBN: 9783830490470, 29,95 EUR)

Hier klicken um zu bestellen!


 

Werke zur Materia Medica (Arzneimittelbilder):
 

”Homöopathische Materia medica für Veterinärmediziner” von H. M. Steingassner

Diese (in vierter, neu bearbeiteter und ergänzter Auflage vorliegende) Materia medica befasst sich mit der systematischen Darstellung von über nahezu 200 Arzneimittelbildern (zuzüglich einiger “Milchmittel” und Nosoden), großteils unter Angabe von Potenzempfehlungen (vorwiegend D-Potenzen, z.T. auch C-Potenzen).
Steingassner legt besonderen Wert darauf, zu vermitteln, dass bewährte Indikation selten den erwarteten Heilungserfolg erzielen können: “Nur wenn sich Arzneimittelbild und Krankheitsbild decken, handelt es sich um eine homöopathische Behandlung. Voraussetzung dazu ist das genaue Studium der Arzneimittelbilder, welches jedoch allein nicht ausreichend ist, sondern es müssen auch Grundkenntnisse über chronische Krankheiten erworben werden, welche häufig hinter akuten Krankheiten verborgen sind. Die chronischen Krankheiten zeigen sich in Symptomen, die keiner äußeren Ursache bedürfen; sie entwickeln sich aus dem Inneren.”
Da es sich bei der Homöopathie um eine Individualtherapie - jedes Tier ist ein Einzelfall - handelt, wurde abgesehen von einigen wenigen Ausnahmen bewusst auf die Darstellung von Fallbeispielen verzichtet.
Von der Anzahl der Mittel eine recht umfassende und Materia medica (die 4. Auflage wurde um rund 40 Mittel erweitert) die eine schnelle Übersicht gewährt. Schade ist nur, dass die Mittelbilder recht kurz abgehandelt werden. Mir persönlich fehlt es hier oft an Details, die man aus anderen Werken dieser Art kennt.

(Broschierte Ausgabe, 4. Auflage, 485 Seiten, 2007, Maudrich, ISBN: 9783851758511, 59,90 EUR)

Hier klicken um zu bestellen!

 

Materica medica - Band 1         Materia medica Band 2

”Materia medica der homöopathischen Veterinärmedizin” Band 1 und Band 2
von Jacques Millemann

Diese Materia medica ermöglicht die homöopathische Behandlung von Tieren, ohne auf humanmedizinische Arzneimittellehren oder subjektive Erfahrungsberichte einzelner Autoren zurückgreifen zu müssen. Hierbei liegen die gesammelten klinischen Erfahrungen und Literaturauswertungen internationaler Autoren vor.
Band 1 liefert rund 50 Arzneimittelbilder, Band 2 ergänzt um weitere 54 Mittelbilder - von Achillea bis Veratrum viride. Alle Arzneimittel sind in synchroner Struktur und Systematik dargestellt und aufbereitet. Die genaue Beschreibung zur Herkunft der Mittel, der Modalitäten, Periodizitäten, Symptome, klinische und klassische Anwendung, Beziehungen, sowie diverse Fallbesprechungen liefern das nötige Hintergrundwissen.
Vom Informationsgehalt zu den einzelnen Mitteln sehr viel umfassender als die vorgenannte Materia medica von Steingassner, und ich persönlich finde auch die zahlreichen Fallbeispiele recht hilfreich, auf die Steingassner ja bewusst verzichtet hat. Ließ in Band 1 noch die Anzahl der aufgeführten Mittel zu wünschen übrig (vor allem, da so wichtige Mittel wie z.B. Belladonna, Nux vomica, Thuja oder Staphysagria fehlten!), wird dies nun mit Band 2 wettgemacht.

(Band 1: Gebundene Ausgabe - 416 Seiten, 2005, Sonntag, ISBN: 3830491263, 69,95 EUR)

Hier klicken um zu bestellen!

(Band 2: Gebundene Ausgabe - 518 Seiten, 2008, Sonntag, ISBN: 3830491158, 69,95 EUR)

 Hier klicken um zu bestellen!

 

”Praxisleitfaden Tierhomöopathie - Vom Arzneimittelbild zum Leitsymptom” von Christiane Krüger

Nach einem “allgemeinen Teil”, der zunächst auf die Grundlagen der Homöopathie eingeht, versteht es die Autorin im “speziellen Teil” hervorragend, dem Leser die Grundidee bzw. das Leitbild von (leider nur) 35 der gebräuchlichsten Arzneimittel aufzuzeigen und damit so manches Mittel in neuem Licht erscheinen zu lassen. Völlig gefesselt von der Darstellungsweise und den praktischen Erfahrungen kann man sich als Leser in Wesen und Leitsymptome eines jeden Mittels einarbeiten:

          • Signatur, Thema, Idee des Mittels
          • Grundsätzliche Eigenschaften des Mittels
          • Übersicht über Krankheitsverlauf und pathologische Schwerpunkte
          • Physiognomie und Erscheinungsbild des Patienten
          • auffallende Zeichen und Symptome des Verhaltens
          • Schwerpunkte und Leitsymptome des pathologischen Geschehens
          • Auslöser und Modalitäten
          • ausgewählte Fallbeispiele

Um scheinbare Ungereimtheiten oder Widersprüchlichkeiten eines Mittels verständlich zu machen, legt Christiane Krüger (übrigens absolute Befürworterin von Hochpotenzen) besonderen Wert auf die Betrachtung der Miasmen und erläutert, zu welchen unterschiedlichen Ausprägungen der Symptome es beim psorischen, beim sykotischen und beim syphilitischen Patienten kommt.
Für meinen Geschmack ein überaus interessantes und faszinierendes Lehrbuch, welches ich auf keinen Fall mehr missen möchte! Einziger Wermutstropfen (wenn man die vielen Grammatikfehler mal außer Acht lässt, da sie letztlich unbedeutend sind): Auch hier wünschte man sich genau wie bei Millemann, die Anzahl der ausgewählten Mittel wäre umfassender ausgefallen (wenngleich die wirklich wichtigsten Polychreste durchaus vorhanden sind und man in der inzwischen vorliegenden 2. überarbeiteten Auflage zwei zusätzliche Mittel findet.)

(Gebundene Ausgabe - 406 Seiten, 2010, Sonntag, ISBN: 3830492359, 69,95 EUR)

Hier klicken um zu bestellen!

 

Leitfaden Miasmen

DVD “Das Auffallende finden” Interview mit Christiane Krüger

Der Untertitel “Die Kunst der homöopathischen Anamnese bei Tieren” ist insofern etwas irreführend, als dass es sich nicht um eine Anleitung zur Anamnese handelt, sondern vielmehr um einen Einblick in den Arbeitsansatz von Christiane Krüger sowie ihren homöopathischen Werdegang. Seit der Gründung ihrer Tierarztpraxis in 1976 nicht selten damit konfrontiert, dass die Halter bzw. deren Krankheiten das Befinden der Tiere stark beeinflussen, sah Christiane Krüger im Laufe der Jahre die Notwendigkeit, sich zusätzlich als Heilpraktikerin im humanen Bereich ausbilden zu lassen, um Tieren und ihren Besitzern gleichermaßen helfen zu können. Sie spricht hier über die Zusammenhänge zwischen Halter und Tier, über ihren Ansatz in der Anamnese, sprich über ihre Beobachtungen und Fragen im Laufe der Anamnese, und warum es auf dem Weg der Mittelfindung sehr wichtig ist, das tierspezifische Verhalten zu kennen und zu berücksichtigen, um in der Lage zu sein, die auffallenden Symptomen herauszufiltern.
Auch die artgerechte Ernährung ist für Christiane Krüger ein wichtiger Baustein zur Gesundheit des Tieres, aufgrund der Tatsache, dass Trockenfutter bzw. herkömmliches Industriefutter mit viel zu geringem Fleischanteil bei Katzen und Hunden, neben der hohen Verseuchung durch Nervengifte aus Impfungen, prophylaktischen Wurmkuren und Zeckenmitteln, als grundlegende Ursache für die zunehmenden schweren Erkrankungen bei Tieren zu sehen ist.
Insgesamt ein interessanter Einblick in die Ansichten und Arbeitsansätze der erfahrenen  homöopathischen Tierärztin.

(DVD, 50 Minuten, Narayana Verlag, 9,80 EUR)

narayana-button

 

”Homöopathische Konstitutionsmittel für Katzen” von Carolin Quast

Konstitution = körperliche und seelische Verfassung bzw. Widerstandskraft. Nach diesen Kriterien lassen sich unter den Arzneimittelbildern der Homöopathie bestimme Konstitutionsmittel ausmachen, die das “Wesen” des Mittelbildes darstellen. Diesen verschiedenen Konstitutionstypen sind natürlich auch Katzen zuzuordnen. Die Tiere können durch das Konstitutionsmittel charakterisiert, verstanden und homöopathisch behandelt werden. Konstitutionsmittel bewähren sich vor allem bei langwierigen, chronischen Erkrankungen.
Carolin Quast möchte mit ihrem Buch eine Hilfestellung zum Erlernen von 22 ausgesuchten Konstitutionsmitteln bieten, indem sie das Wesen des Mittels nicht nur textlich skizziert sondern es mit Hilfe von lustigen und einprägsamen Cartoons aus der Feder von Julia Drinnenberg auch visuell zum Leben erweckt. So bietet sich ein kurz gefasster Überblick über die 22 vorgestellten Konstitutionsmittel.

(Gebundene Ausgabe, 171 Seiten, Sonntag, 2008, ISBN 3830491727, 39,95 EUR)

 

”Homöopathische Arzneimittelbilder bei Hund und Katze” von G. Pfeiffer & J. Drinnenberg

Homöopathie mit Schmunzelfaktor: Witzig und liebevoll gezeichnet werden die charakteristischen Symptome von 50 der geläufigsten Arzneimittelbilder in einprägsamen Cartoons lebendig: Verhalten und Aussehen des für das Mittel typischen Patienten, Wirkungen auf die verschiedenen Organsysteme, Modalitäten. Welcher Typ liebt Salziges? Wer hat immer Hunger? Bei welchem Mittel tritt die Verschlechterung morgens ein? Bilder prägen sich bekanntlich leichter ein als trockene Fakten. So lernt es sich wie von selbst und macht auch noch Spaß...

(Broschierte Ausgabe, 156 Seiten, Sonntag, 2010, ISBN 3830492235, 39,95 EUR)

 

Homöopathische Mittelbilder für Tiere

”Homöopathische Mittelbilder für Tiere” von Vicki Mathison

Ein weiteres Werk, welches mit Hilfe von Cartoons die Hauptelemente von insgesamt 60 Arzneimittelbildern auf humorvolle Art vermittelt, stammt von der neuseeländischen Tierhomöopathin Vicki Mathison. Auf je einer Doppelseite erheitert uns eine köstliche Karikatur des Arzneimitteltyps, gespickt mit dessen vordergründigen Leitsymptomen, dem gegenüber eine kurz gefasste Darstellung der wichtigsten Gemütssymptome, der Wirkungsbereiche und einzelner Modalitäten befindet. Den Abschluss der Darstellung bildet die Auflistung einiger typischer Symptome, welche für gewöhnlich bei einem Patienten dieses Mittelbilds zu finden sind. Als evtl. etwas irreführendes Gestaltungselement sehe ich die Überschreibung jener Symptomenliste mit dem Titel „Indikationen“, da dies dem weniger versierten Leser vermutlich assoziiert, dass das Mittel bereits bei Übereinstimmung eines einzelnen Punktes angezeigt sei. Wiederum erhebt natürlich eine kurz gefasste und humoristische Darstellung einer Auswahl an Mittelbildern sicherlich nicht den Anspruch, eine Arzneimittellehre ersetzen zu wollen. Vielmehr geht es hier darum, die Essenzen eines Mittels in den ausdrucksstarken Karikaturen Gestalt werden zu lassen und dem Leser damit ein einprägsames Bild eines entsprechenden Tierpatienten aufzumalen, dessen Gemütszustände wie z.B. Traurigkeit, Angst, Verunsicherung, Hochmut, Ruhelosigkeit und dergleichen ihm ebenso ins Gesicht geschrieben stehen wie seine körperlichen Leiden. Und manchmal sagt ein Bild eben mehr als tausend Worte...

(Gebundene Ausgabe, 131 Seiten, Narayana Verlag, 2011, ISBN 3941706942, 34,- EUR)

   narayana-button

 

Homöopathische Mittelbilder für Tiere

”Homöopathische Eselsbrücken” von Ruth Raspe

In Ermangelung einer passenderen Rubrik stelle ich diesen Titel mal im Anschluss an die Materia Medicae vor, auch wenn er da eigentlich gar nicht hingehört. Denn wie der Titel bereits verrät, ist es Ziel der Autorin, dem Leser eine Reihe von homöopathischen Mitteln durch kurze einprägsame Merksätze näher zu bringen. Neben den humorvollen Eselsbrücken finden sich einige geistige Merkmale und Leitsymptome, welche - kurz und  knapp formuliert - ebenfalls der Einprägung bzw. der Wiedererkennung von rund 80 Mitteln dienen. Eine kurzweilige, erfrischende Lektüre zum kleinen Preis!

(Gebundene Ausgabe, 172 Seiten, Narayana Verlag, 2012, ISBN 3943309258, 9,80 EUR)

   narayana-button


 

Repertorien (Symptomenverzeichnisse):
 

”Homöopathische Anamnese und Repertorisation bei Hund und Katze” von D. N. Fraefel

Anamnese = das Erfragen der Vorgeschichte einer Krankheit im Gespräch mit dem Behandelnden und dem Tierbesitzer. Die Anamnese ist richtungsweisend für weiter führende diagnostische Maßnahmen. Neben der eigentlichen Krankheitsvorgeschichte wird nach anderen, auch früheren Krankheiten, Allergien, Operationen, Unfällen mit Verletzungen sowie nach dem Wesen des Tieres gefragt.
Repertorisation = eine Methode, durch die der Homöopath mit Hilfe eines Repertoriums (nach Rubriken unterteilte Symptomenauflistung) den festgestellten Symptomen schneller und sicherer bestimmte Mittel zuordnen kann.
Das vorliegende Buch basiert auf den Grundlagen der klassischen Homöopathie, wie sie von Hahnemann und Kent vermittelt wurden, und versucht, eine Lücke in der tierhomöopathischen Praxis zu schließen.
Nebst grundsätzlichen Bemerkungen zur Anamnese werden mögliche Fragen an den Tierhalter zu den Kapiteln "Psyche und Verhalten", "körperliche Allgemeinsymptome" und "Lokalsymptome" mit entsprechenden Rubriken aus dem Humanrepertorium aufgelistet. Jedem Kapitel folgt eine alphabetische Aufzählung einiger Themen mit möglichen Rubriken, zusammengestellt aus rund 3.000 eigenen Patienten des Autors. Diese sollen Ideen vermitteln und zum eigenständigen Nachschlagen im Repertorium anregen.
Mögliche Übersetzungen von Zeichen und Symptomen des Patienten in die Repertoriumssprache sollen dem homöopathischen Behandler helfen, ohne Umwege vom tierischen Symptom zur richtigen Repertoriums-Rubrik zu gelangen. Der erste Leitfaden zu einer Repertorisation, die unmittelbar auf Symptomen und Zeichen bei Hund und Katze beruht. >Inhaltsverzeichnis<

(Broschierte Ausgabe, 189 Seiten, Sonntag, ISBN 3830491646, 39,95 EUR)

 

”Taschenrepertorium der homöopathischen Tiermedizin” von Rudolf Deiser

Die homöopathische Humanmedizin kennt viele bewährte Repertorien, aber ein rasch nutzbares für den Tierbehandler stand kaum zur Verfügung, daher entwickelte der Verfasser sein Taschen-Repertorium zunächst für den Eigengebrauch. Zugrunde legte er eigene Erfahrungen sowie Werke u.a. von Kent, Eichelberger und das “Synthesis”.
Zunächst wird die Anwendung des Repertoriums erläutert (Zielsetzung, Handhabung, Anamnese, Repertorisation, Verordnung des Mittels, Follow up). Zum besseren Verständnis folgen einige Fallbeispiele, bevor ins Repertorium eingestiegen wird. Die Gliederung erfolgte nach Rubriken: Gemüt, Körperbereiche (z.B. Augen, Ohren, Mund usw.), Erkrankungen (z.B Schnupfen, Fieber, Schwinde usw.), Allgemeines.
Im Anhang findet sich noch ein Muster eines ausführlichen Anamnesebogens.

(Gebundene Ausgabe, 3. Auflage, 204 Seiten, Sonntag, ISBN 3830491972, 34,95 EUR)

 

”Alphabetisches Repertorium der homöopathischen Tiermedizin” von Rudolf Deiser

Dieses Buch versteht sich als Ergänzung zum vorgenannten Taschenrepertorium desselben Autors. Zielsetzung der Überarbeitung seines ersten Repertoriums war es, selbiges in eine Form zu bringen, aus der möglichst viele homöopathisch Interessierte, Therapeuten und Tierhalter den größtmöglichen Nutzen ziehen und schnell und gezielt auf der Suche nach dem Simillimum arbeiten können. Eine gängigere A-Z-Version sollte die teilweise schwierig zu erfassenden tradierten Nachschlagewerke ergänzen. Hierfür wurden die Symptome in alphabetische Reihenfolge gebracht und medizinischen Fachausdrücke überwiegend ins Deutsche übersetzt und belassene lateinische Wörter in einem separaten Glossar erläutert. Ein anhängendes Check-Kapitel behandelt noch einmal bestimmte Krankheiten und Symptome mit den dazugehörigen Hauptmitteln.
Aufgrund der Tatsache, dass der Autor das vorangegangene Werk nicht ersetzen sondern ergänzen wollte, findet sich in diesem Buch keine Einweisung in die Anamnese, Repertorisation, Verordnung usw. sondern lediglich ein Verweis auf die Abhandlung dieser Themen im “Taschenrepertorium der homöopathischen Tiermedizin”.

(Gebundene Ausgabe, 190 Seiten, Sonntag, ISBN 3830490801, 29,95 EUR)


 

Seminaraufzeichnungen:
 

Intensiv-Seminar Christiane Krüger "Homöopathie bei Katzen"

”Homöopathie bei Katzen” (Video-Intensiv-Seminar) von Christiane P. Krüger

Das Set besteht aus 8 DVDs, mit einer Gesamtlänge von ca. 10 Stunden, und enthält die Aufzeichnung eines zweitägigen Intentiv-Seminars aus dem Jahr 2011 zum Thema Homöopathie bei Katzen. Ausgerichtet ist es in erster Linie auf Teilnehmer mit Vorkenntnissen (Homöopathen, Tierärzte, Studierende), dürfte darüber hinaus aber sicher auch für Einsteiger sehr interessant sein.
Mit 30 Jahren Homöopathie-Erfahrung im Rücken, gibt die Referentin Christiane Krüger, Tierärztin und Heilpraktikerin, zunächst einen kurzen Einblick in die Grundlagen (DVD 1) und skizziert die wichtigsten der konstitutionellen Mittel (DVD 2 - DVD 4), gespickt mit einprägsamen und zum Teil recht amüsanten Fallbeispielen.
Im Anschluss daran wird die Behandlung häufig auftretender Erkrankungen der Katze besprochen: Verletzungen und verletzungsbedingte Infektionen, Augenerkrankungen, Katzenschnupfen (DVD 5); Erkrankungen der Atemwege, der Ohren, der Maulschleimhaut, des Magen-Darm-Traktes (DVD 6); Nierenerkrankungen, Verletzungen im Genitalbereich, Meningitis/Enzephalitis, Epilepsie, Lähmungen (DVD 7) Herzinsuffizienz, Leber- und Stoffwechselstörungen, Diabetes, Erkrankungen von Jungtieren, gynäkologische Erkrankungen und Krebs (DVD 8). Auch hier dienen wiederum zahlreiche dokumentierte Fallbeispiele nebst entsprechendem Bildmaterial der Einprägung.
Für meinen Geschmack ein sehr interessantes, äußerst kurzweiliges und durchaus anregendes Seminar in hervorragender Bild- und Tonqualität, dem ich ohne weiteres noch einige Stunden mehr hätte folgen können!

(8 DVDs, Gesamtlänge ca. 10 Stunden, Narayana Verlag, 2012, Best.Nr. 10322, 149,00 EUR)

narayana-button

 

Lycopodium bei Katzen - Videovortrag von Drominique Fraefel

”Lycopodium bei Katzen” Videovortrag von Dominique Fraefel

Der Vortrag „Lycopodium bei Katzen“ des Schweizer Veterinärmediziners Dominque Fraefel wurde im Rahmen des Tierhomöopathie-Kongresses Baden-Baden 2013 mitgeschnitten.
Im ersten Teil zeichnet Fraefel das bei Katzen sehr häufig indizierte Polychrest anhand seiner Wesensbeschreibung mit Hilfe anschaulicher Videobeispiele auf und lässt dabei ein eingängiges Bild des Katzentyps entstehen. Der Zuschauer erfährt, wie Lycopodium Kontakt aufnimmt, wie sich sein Mangel an Selbstvertrauen darstellt und welche Kompensationsmechanismen sich zeigen, welche typischen körperlichen Erscheinungen zu beobachten sind und welche klinische Aspekte zu Lycopodium gehören.
Der zweite Teil des Vortrags stellt einen Überblick über differentialdiagnostische Mittel dar: Chelidonium, Sulphur, Tarentula hispanica, Cerium phosphoricum, Kalium carbonicum, Arsenicum album, Bacillus Morgan Gaertner und Lachesis. Diverse Videobeispiele dienen dem Verständnis der Differenzierung.
Aufgrund von Fragen der Seminarteilnehmer wird das ein oder andere Randthema angeschnitten, wie z.B. die Thematik der Komplexmittel und warum nach Ansicht des Dozenten eine Mittelmischung abzulehnen ist.
Insgesamt ein sehr interessanter Vortrag, der wieder einmal deutlich aufzeigt, dass die homöopathische Behandlung nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist und eine aus Unkenntnis resultierende falsche Behandlung nicht nur am Ziel vorbei geht, sondern durchaus schwerwiegende Folgen haben kann.

(DVD, Gesamtlänge 1 Std und 45 Min., Narayana Verlag, 2014, Best.-Nr. 15432, 45,00 EUR)

 

Hahnemanns Miasmenkonzept und der Einsatz von Darmnosoden

”Hahnemanns Miasmenkonzept u. der Einsatz von Darmnosoden”
Videovortrag von John Saxton

Die 3-stündige Seminaraufzeichnung des Tierhomöopathie-Kongress 2013 stellt die beiden Themen dar, denen auch Saxtons jüngste Werke gewidmet sind: Das Konzept der Miasmen und die Darmnosoden. Hat man seinen „Leitfaden der Miasmen“ bereits gelesen, ist man sehr schnell im Thema: Saxton skizziert die Entwicklung Hahnemanns Konzepts der Entgleisung physiologischer Reaktionsmuster (Regulation, Produktion und Destruktion) bis hin zu modernen Miasmenmodellen und stellt die Miasmen immer wieder ins Zentrum von Fallanalyse und Mittelwahl. Zwei Falldarstellungen dienen der Veranschaulichung: Eine mit Thuja zur Abheilung gebrachte Geschwulst der Zunge und der Fall einer degenerativen Myelopathie, bei dem Syphilinum als Zwischenmittel zum Einsatz kam.

Der zweite Teil des Seminars hätte sich mir persönlich vermutlich ohne vorherige Lektüre des Buches „Die Darmnosoden in der homöopathischen Praxis“ nicht vollständig erschlossen.
Zu Beginn stellt Saxton den Zusammenhang von Darmflora und Gesundheit aus der Sicht der Schulmedizin der homöopathischen Betrachtungsweise gegenüber und berichtet über die grundlegende Arbeit von Yale, Paterson und Bach in der Entwicklung der Darmnosoden. Im Anschluss werden ihre miasmatischen Verbindungen und schließlich die Anwendung der Darmnosoden aufgezeigt. Da die Handouts der Seminarteilnehmer, auf welche Bezug genommen wird, nicht abgebildet werden, dürfte das Folgen dem Betrachter in Unkenntnis des Buches evtl. etwas schwer fallen. Leider sind auch die beiden Fallbeispiele am Ende aufgrund der aus der Überziehung resultierenden Eile nicht wirklich nachzuvollziehen, was schade ist.

Fazit: Trotz kleiner technischer Minuspunkte (Kameraführung bei der Fallvorstellung Lollypop, etwas nuschelige und monotone Sprache einer der Übersetzerinnen, fehlende Kapitelmarkierung in der Menüführung zum Anspringen der Themen) ist der Vortrag selbst absolut interessant und lehrreich! Somit ist die DVD auf jeden Fall sehenswert.

DVD, Gesamtlänge 3 Std., Narayana Verlag, 2014, Best.-Nr. 15430, 45,00 EUR)

narayana-button

 

Krebserkrankungen von Tieren - ein homöopathischer Ansatz (von Sue Armstrong)

”Krebserkrankungen von Tieren - ein homöopathischer Ansatz”
Videovortrag von Sue Armstrong

Diese Seminaraufzeichnung entstand anlässlich des Tierhomöopathie-Kongresses 2014. Die Sprecherin Sue Armstrong ist eine der anerkanntesten homöopathischen Tierärztinnen Großbritanniens (sie betreut u.a. renommierte Pferderennställe). Der 2 1/4-stündige, bebilderten Vortrag lässt die Zuschauer an Sue Armstrongs weitreichenden Erfahrung hinsichtlich der Krebsbehandlung teilhaben, welche bereits mit der Prävention beginnt. Nämlich dann, wenn das Tier aus einer mit Krebs vorbelasteten Familie stammt bzw. die Vorgeschichte bereits ein Krebsrisiko erkennen lässt. Geschildert wird die Herangehensweise aller Krebsstadien, von der Vorsorge über die Behandlung eines Primärtumors, die begleitende Behandlung während und nach einer Bestrahlung bis hin zur Palliation im Endstadium. Von Fall zu Fall sieht Sue Armstrong auch mal eine Tumorresektion als hilfreich an und führt daher in solchen Fällen auch eine OP durch.
Im Verlauf des Seminars wird deutlich hervorgehoben, dass es gerade in fortgeschrittenen Stadien immens wichtig ist, die Lebenskraft nur sanft anzuregen und nicht zu überfordern. Ist das Endstadium bereits erreicht, bieten sich viele nützliche Mittel an, um es dem Tier zu erleichtern und z.B. Schmerzen, Übelkeit oder andere schwerwiegende Symptome zu lindern.
Der letzte Teil des Seminars ist Armstrongs Beobachtungen bezüglich der Zusammenhänge von Krebs und Verletzungen bzw. Entzündungen gewidmet. Diese sind ihrer Ansicht nach prädisponierend für Krebs und sollten daher nicht unbeachtet bleiben, sondern durch den Einsatz kleinerer Mittel behandelt werden - womit sich wiederum der Kreis zur Prävention schließt.
Ein wirklich sehr interessanter und anregender Vortrag. Einziger Minuspunkt: Eine der Übersetzerinnen nuschelt ihren Text derart monoton herunter, dass es mir als Zuschauer schwer fiel, ihr zu folgen. Wohl dem also, der des Englischen auch im medizinischen Bereich mächtig ist und sich des Originaltons bedienen kann!

DVD, Gesamtlänge 2 Std und 15 Min., Narayana Verlag, 2014, Best.-Nr. 1543, 45,00 EUR)

narayana-button


 

Behandlung nach “Bewährten Indikationen”
 

Verletzte Tiere homöopathisch behandeln

”Verletzte Tiere homöopathisch behandeln” von M. Bär & D. Reiwald

Nicht selten kommt die Katze nach ihrem Freigang verletzt nach Hause, z.B. nach einem Streit mit der Nachbarskatze. Eine sofortige homöopathische Behandlung kann bei den meisten Verletzungen helfen und beispielsweise Schmerzen oder eine Infektion vermindern. Mit großer Sorgfalt haben Dr. Bär und Dr. Reiwald die wichtigsten homöopathischen Arzneien bei Verletzungen so beschrieben, dass sie für Tiere sofort angewendet werden können. Für jede Verletzung finden Tierliebhaberinnen und Tierliebhaber die geeigneten Arzneien, die wichtigsten Indikationen, Angaben zur Dosierung und weitere Anmerkungen. Das Buch eignet sich als Leitfaden für die homöopathische Notfallapotheke, mit der man "wenn's brennt" sofort eingreifen kann.

(kleinformatige, broschierte Ausgabe, 85 Seiten, Omida AG, ISBN 3033011519)

 

Unsere Katze gesund durch Homöopathie

Unsere Katze - gesund durch Homöopathie” von Hans G. Wolff

Inzwischen liegt die 10. Auflage dieses Nachschlagewerkes vor, welches leicht verständlich und sehr übersichtlich strukturiert aufzeigt, dass bewährte homöopathische Heilmethoden auch bei Katzen erfolgreich eingesetzt werden können (z.B. bei Infektionskrankheiten, Verletzungen, Vergiftungen, Ekzemen, Parasitenbefall). Die Anweisungen sind gut nachvollziehbar und somit auch für den Laien einfach umsetztbar! Damit wird es zu einem guten Einstiegswerk - allerdings ist dabei nicht zu vergessen, dass hier rein nach bewährten Indikationen verfahren wird! Das bedeutet, es wird sich weniger an detaillierten vorliegenden Symptomen und schon gar nicht an dem Wesen des individuellen Tieres orientiert (beides wichtige Grundlagen für die klassische Homöopathie). Wer sich jedoch den tieferen Einstieg in die Thematik nicht erlauben kann, der erhält hier einen guten Überblick über für bestimmte Erkrankungen/Symptome “typische” und daher oft angewandte Mittel.

(Gebundene Ausgabe - 149 Seiten, 2005, Sonntag, ISBN: 383049128x,19,95 EUR)

 

Bewährte Indikationen der Homöopathie in der Veterinärmedizin

“Bewährte Indikationen der Homöopathie in der Veterinärmedizin” von B. Rakow & M. Rakow

Ähnlich wie der zuvor genannte Titel gestaltet sich auch dieses Nachschlagewerk in Form einer Auflistung von Krankheitsbildern (hier in alphabetischer Reihenfolge) unter Zuordnung der entsprechenden Homöopathika in der jeweils bewährten Potenz. Jedem Mittel werden hierbei durchschnittlich 4 - 6 klassische Symptome untergeordnet, so dass der Leser sich schnell orientieren und die passende Wahl treffen kann. Abweichungen in der Tiergattung werden hierbei gesondert gekennzeichnet, und unter ”K” findet sich eine Auflistung der Konstitutionstypen, die allerdings meines Erachtens etwas oberflächlich ist und zu wünschen übrig lässt.
In der 6. aktualisierten Auflage wurden Arzneien, Potenzangaben und Dosierungen dem aktuellen Erfahrungsstand angepasst und erweitert. Weiterhin wurde der Tatsache Rechnung getragen, dass immer mehr chronisch erkrankte Tiere in den Praxen vorgestellt werden.
Wer sich ein übersichtliches Nachschlagewerk zur schnellen Orientierung von A wie “Abmagerung” bis Z wie “Zystitis” wünscht, der ist hier auf jeden Fall gut bedient. Wer sich allerdings etwas tiefer in das Arzneimittelbild bzw. die Arzneitypenbeschreibung einlesen möchte, um das Simillimum (das ähnlichste Mittel) wählen zu können, der sollte lieber auf eine der oben stehenden Materia Medica zurückgreifen und sich ein Repertorien zur Hilfe nehmen!

(Gebundene Ausgabe, 226 Seiten, 2011, Sonntag, ISBN 3830492820, 49,95 EUR)

 

”Homöopathische Akutbehandlung” von Thomas Kruzel

Unter Zeitdruck das richtige homöopathische Mittel finden? Dieser Leitfaden zeigt, wie's geht. Den jeweiligen Diagnosen sind die am häufigsten in Frage kommenden homöopathischen Mittel mit ihren besonders charakteristischen Symptomen zugeordnet (wobei es sich um ein Werk aus der Humanmedizin handelt und somit nicht alle Symptome ausnahmslos zu übertragen sind). Eine kleine Differenzial-Materia-medica hilft, den Überblick zu bewahren. Die Modalitäten der einzelnen Mittel werden besonders übersichtlich herausgestellt. Verweise auf die jeweilige Quelle im Kent’schen Repertorium sowie ein ausführlicher therapeutischer und ein Arzneimittelindex optimieren den Nutzen.

(Gebundene Ausgabe, 484 Seiten, 3. Auflage 2006, Haug, ISBN 383047234X, 39,95 EUR)


 

Composita = “Homöopathische” Komplexmittel (Biologische Therapie)

 

“Gesunde Tiere mit Biologischer Medizin” von H. Späth, G. Löw und E. Reinhart

In einer Zeit, in der Belastungen durch Schadstoffe und Umweltgifte eine zunehmende Rolle spielen, ist das Therapiekonzept der Biologischen Medizin aktueller denn je. Auch in der Tiermedizin erfreut sich diese Therapierichtung eines wachsenden Zuspruchs.
Mit diesem Ratgeber haben die Autoren ein umfassendes, praxisbezogenes Nachschlagewerk zusammengestellt, das bei Erkrankungen oder Verletzungen von Hund, Katze, Pferd, kleinen Heimtieren und Vögeln effektive Hilfestellung bietet. Mehr als 200 Erkrankungen und Gesundheitsstörungen sind aufgeführt; die Erläuterungen untergliedern sich übersichtlich nach Symptomen, Ursachen, Selbstmaßnahmen und Indikationen für den Tierarztbesuch.
Bei den Selbstmaßnahmen liegt der Schwerpunkt auf der Behandlung mit Biologischen Arzneimitteln. Sie vereinen Homöopathie und allopathische Medizin, denn sie können wie in der Allopathie nach Indikationen eingesetzt werden, sind dabei aber durch ihre homöopathischen Inhaltsstoffe weitgehend ohne Nebenwirkungen.
Dieser Ratgeber ermöglicht dem Tierhalter, die Symptome seines Tieres frühzeitig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen in die Wege zu leiten.

(Broschiert, 239 Seiten, 2005, Aurelia, ISBN: 3936676283, 16,90 EUR)

 

“Antihomotoxische Therapie in der Veterinärmedizin”
von Dr. med. vet. Alois Tiefenthaler

Sinn biologischer Therapie ist es, den verloren gegangenen Idealzustand des lebenden Organismus - die Gesundheit, das Freisein von Toxinen und deren Schadwirkungen - wiederzugewinnen. Erstes Ziel ist daher die Beseitigung von Giften und deren Auswirkungen.
Gifte werden dem Organismus von außen über den Verdauungstrakt, über die Atemwege, die Haut oder iatrogen durch Injektionen zugeführt bzw. fallen bei fehlgeleitetem Stoffwechsel im Organismus selber an. Heilung bedeutet Freiwerden von Homotoxinen - wie Reckeweg diese Gifte nennt - und deren Schadwirkungen. “ Soweit der erste Abschnitt der Einführung in die Homotoxikologie. Im weiteren Verlauf werden einige Grundbegriffe der Homotoxikologie vorgestellt. Im Hauptteil werden für die in der Veterinärmedizin gängigen Indikationen, geordnet nach Organsystemen, die jeweils in Frage kommenden Mittel der Antihomotoxischen Materia Medica sowie die Arzneimittel der klassischen Homöopathie angeführt. Die Darstellung der Krankheitsprozesse im System der sechs Phasen nach Reckeweg erleichtert die Auswahl der für die jeweilige Krankheitsphase passenden Arzneimittel und wo erforderlich, wird auf andere Therapieformen hingewiesen.

(Taschenbuchausgabe,, Aurelia Verlag, ISBN: 3936676003, 12,90 EUR)

 

”Kommentiertes Symptomenverzeichnis der Biologischen Tiermedizin”
von Dr. med. vet. Erich Reinhart und Dr. med. vet. Günther Löw

Ständig wachsende wissenschaftliche Erkenntnisse und über viele Jahre gesammelte Erfahrungen haben zu bewährten Behandlungskonzepten biologischer Therapien geführt, welche vor allem bei Erkrankungen wie Stoffwechselstörungen, chronisch-degenerativen und geriatrischen Erkrankungen oder auch Störungen der Immunregulation eingesetzt werden können. Dieses Nachschlagewerk stellt den Erfahrungsschatz der Autoren beim Einsatz Antihomotoxischer und homöopathischer Arzneimittel am Tier dar, nach Indikationen alphabetisch geordnet. Aufgenommen wurden Vorgehensweisen, die sich wiederholt als erfolgreich erwiesen haben oder die aufgrund wissenschaftlicher Bearbeitung eines Therapiegebietes als gesichert gelten können. In Fällen, in denen sich bestimmte Präparate  oder eine Kombination davon besonders bewährt haben, sind diese als Basistherapie angegeben, weitere Präparate sind für die im Einzelfall sinnvolle Erstellung einer Differenzialtherapie aufgeführt. Bei komplexeren Therapieschemata werden diese meist in kommentierter Form als Kasten aufgeführt.
Kurz: Ein weiteres sehr empfehlenswertes Nachschlagewerk aus dem Aurelia Verlag!

(Taschenbuchausgabe, broschiert, Aurelia Verlag, ISBN: 3936676011, 12,90 EUR)

 

Weitere Buchtipps in anderen Rubriken:  

 

 

 

(letzte Änderung dieser Seite: 26 November, 2014)


Besucher seit dem 26/7/99